Die Geschichte Galladoorns

Die Vorzeit

In grauer Vorzeit war Galladoorn von einem endlosen Wald bedeckt und nur die Alten Rassen bevölkerten diesen. So steht es in einigen wenigen uralten Schriften, doch nur sehr wenig ist bekannt aus dieser Zeit.
In diesen lang Vergessenen Zeiten herrschten die Ahnen der Elfen über die Wälder zwischen den Flüssen und die Zwerge über die Berge und Hügel im Süden und Osten. Weit davor, im Anbeginn der Zeitalter soll es ein noch älteres Volk gegeben haben, doch selbst die Chronik der Zwerge und die Lieder der Elfen geben sehr wenig preis über die Echsen und ihre Zivilisation, die Drachenkinder und ihre Nachkommen.
Irgendwann erstarkten die Menschen in den Gebieten und verdrängten die Elfen und Zwerge, durch Krieg oder durch Verhandlungen. Über jenes Volk ist ebenfalls wenig bekannt, sicher ist jedoch, dass sie in vielen kleinen Stämmen und Sippen lebten und sich langsam aber unaufhaltsam in der Gegend ansiedelten. Über die Jahrhunderte gründeten sie immer mehr Ansiedlungen und begannen das Land urbar zu machen. Kriegsherren und Häuptlinge bestimmten die Geschicke der Stämme und so mancher blutige Krieg wurde in diesen dunklen Zeiten gefochten. In alten Schriften des thaskarischen Imperiums, welches ebenfalls eine kurze Zeit einige wenige Stützpunkte am Meyn errichtet hatte spricht man von einigen größeren Stämme und von einem unerbittlichen Krieg zwischen zwei der alten Stämme, den Gadarkern und den Drunen, welche sich bis zur Vernichtung bekämpften.

Aus den Nachkommen der Gadarkern und deren Königen leiten sich vermutlich einige der ältesten Adelshäuser ab, obschon auch hier keine schriftlichen Zeugnisse vorliegen. Sicher ist jedoch nur, dass die wenigen Siedlungen und Befestigungen der Thaskarer schließlich überrannt und niedergebrannt wurden. Nach der kurzen Besatzung durch Thaskar entwickelten sich langsam die ersten Adelshäuser und die Könige und Fürsten, die dereinst Galladoorn gründen werden.

Aus jenen sagenhaften alten Tagen zeugt nur noch die Sage von Galladoorn.

Das Dunkle Zeitalter

Galladoorn existiert in seiner heutigen Form seit 540 v. Viviane, seit dem Ende des Dunklen Zeitalters.
Einige sehr alte Adelsgeschlechter, deren Ursprünge weit vor dem Dunklen Zeitalter liegen, wie z.B. die Familien Eichenhain, Zwingern, Leutern oder Starken , besitzen wohl noch Niederschriften aus jenen Tagen, als Galladoorn noch ein von Kriegen gerütteltes Fleckchen Erde war. Das Königreich Galladoorn wurde erst nach dem Dunklen Zeitalter gegründet.

Überblick

Vor 600 Jahren bot sich im heutigen Galladoorn etwa folgendes Bild:
Es gab zwei große Ländereien, von denen sich beide Königreiche nannten. Des weiteren existierten sieben kleine, mehr oder weniger souveräne, Baronien, von denen sich drei zu dem einen König bekannten, und vier zu dem anderen. Die eine Königsfamilie war die Familie Eichenhain und die andere die Familie Zwingern.
Die dem König von Eichenhain untergebenen Familien waren:
Familie Traunstein (Baronie Traunstein), Familie Ergding (Baronie Grenzwacht), Familie Grimmberg (Baronie Grollgrund) und Familie Herzfeld (Baronie Herzfeld).
Zum Königreich Zwingern bekannten sich folgende Baronien:
Familie Frostwald (Baronie Frostwald), Familie Waldbrunn (Baronie Waldbrunn), Familie Lichtenstein (Baronie Torn).

Die Ereignisse

So hatten sich zwei Parteien gebildet, die in einem heftigen Streit miteinander um die Herrschaft über das gesamte Land rangen. Das Dunkle Zeitalter wurde es alsbald genannt. Gesetzlosigkeit und machthungrige Zauberer mit ihren gewissenlosen Schergen warfen das Land in Angst und Schrecken. Die Provinzherren beuteten ihre Untertanen bis aufs Letzte aus, um den Bruderkrieg zu finanzieren. Wer nicht auf den Feldern an Erschöpfung starb, der verendete auf dem Schlachtfeld. Schon bald griffen Anarchie und Chaos um sich und allerlei finstere Subjekte nutzen die Gunst der dunklen Stunde, um sich den schwarzen Künsten unbehelligt zu widmen.

In all dem Übel spielte eine Gruppe verblendeter Magier eine besonders tragende Rolle: Der Orden der Schatten. Dieser fanatische Zirkel strebte nach der unermesslichen Macht. Anfangs nur eine Gruppe von mächtigen Magiern, wurde es bald zu einer finsteren Religion des Todes.
Dieser Orden war es, der das Land mit Tod und Verderben vollends zu überschütten drohte. König Siegmund und König Hellbronn von Zwingern mussten aufs Schmerzlichste erkennen, dass ihre Machtgier sie an den Rand der Existenz getrieben hatte. Der finanziellen Mittel ob des Krieges beraubt, den Beistand des Volkes verloren, drohte das Schicksal beide Könige hinweg zu fegen. Die Macht des Ordens war gewaltig. So trat plötzlich der Orden des Drachen aus dem Schatten der Geschichte, und er warf den selbstgerechten Königen die Wahrheit an den Kopf. Entweder sie würden sich ihrer Ämter als würdig erweisen und ihr Land und Volk vor dem Bösen zu schützen wissen, oder sie würden allesamt untergehen.

So geschah es 541 vor Viviane, dass König Hellbronn II. von Zwingern freiwillig zurück trat und König Siegmund von Eichenhain die Baronien unter sich vereinigte. Gemeinsam mit dem Drachenorden und den Orks wurde der Orden der Schatten zerschlagen. Man kam überein, dass all der Machtkampf bar jeden Sinnes war, und es in Zukunft nur noch ein vereintes Galladoorn geben sollte. In großer Feierlichkeit und Andacht an die Tribute des Krieges wurde unter König Siegmund von Eichenhain das Großkönigreich Galladoorn gebildet, das alle Parteien der vergangenen Zeiten unter sich vereinte. So geschehen im Jahre 1 König Siegmund. (540 vor Viviane).

Die frühen Jahre nach der Reichsgründung

Nach diesem großen Krieg galt es, das Königreich Galladoorn neu aufzubauen. Die Familien Frostwald, Lichtenstein, Ergding, Grimmberg und Traunstein waren in dem Kampf untergegangen. Der neue König Siegmund hatte die Aufgabe das Land an geeignete Lehnsmänner zu verteilen.

So bot sich in Galladoorn bald folgendes Bild (538 v. Viviane, nach einem der ersten Reichsprotokolle nach der Dunklen Zeit):
Die Kronmark, unter der Regentschaft des Ehrwürdigen König Siegmund von Eichenhain.
Das Fürstentum Zwingern, unter der Hand des tapferen Fürsten Hellbronn III. von Zwingern.
Die Baronie Leutern, von der heldenhaften Familie Leutern regiert, die sich in dem Krieg verdient gemacht hatte.
Die Baronie Waldbrunn, weiterhin von der Familie Waldbrunn verwaltet.
Die Baronie Herzfeld, in zweiter Linie von der Familie Herzfeld weiter regiert.
Die Baronie Frostwald, aufgrund ihrer Verdienste an die Familie Blackheim verliehen.
Die Baronie Tron, weiterregiert von der Familie Ehrgrund.
Die Baronie Eulengrund, von der Familie Eulengrund verwaltet.
Die Baronie Waldwacht, von der Familie Rosengart regiert.

Dieses Königsstammland, das Fürstentum und die sieben Baronien bildeten von da an das Königreich Galladoorn. In den folgenden 540 Jahren erlebte Galladoorn einige bedeutende Veränderungen:

  • vom Jahr der Gründung des Reiches bis zum Jahre 352 v. Viviane. herrscht ein absolutes Magieverbot in Galladoorn. Friedbart, der den Beinamen „der Einsichtige“ trägt, erhebt im Jahre 11 den ersten Magikanus. Von da an ist es dem Magikanus (und nur diesem) erlaubt Magie zu wirken. Im Jahre 332 v. Viviane im 17. Herrschaftsjahr von Gernot dem Greisen wird in Zwingern erstmalig wieder ein Hofmagier eingesetzt. Im Laufe der Jahre  lockern sich die Gesetze und Verbote langsam und unter Adalbert dem Weisen werden schlussendlich die Magierakademie und die Gilde gegründet.
  • 460 v. Viviane verliert die Familie Blackheim aufgrund einer Verfehlung ihre Baronie und erhält einen Freiherrensitz in der Baronie Tron, die daraufhin die Baronie Frostwald ersetzt. Baronie Tron wird von der Familie Tron regiert.
  • 420 v. Viviane verlieren die Baronien Waldwacht und Herzfeld das Gebiet des heutigen Dornengrund an Hohensolms. Daraufhin wird Baronie Waldwacht an Baronie Herzfeld angegliedert.
  • 352 v. Viviane wird der Familie Ehrgrund die Paktierung gegen das Königshaus vorgeworfen. Daraufhin wird die Familie abgesetzt und die Baronie Lichtenstein aufgeteilt. Ein Teil wird von einem Verwalter des Königs als Kronbaronie verwaltet, der Rest geht an die Baronie Tron über.
  • 312 v. Viviane erlischt die Familie Waldbrunn. Die Familie Ravenhoff wird als Nachfolger eingesetzt, die Baronie in Baronie Ravenhoff umbenannt.
  • 285 v. Viviane erheben sich die Bewohner Dornengrunds und beginnen einen Aufstand gegen die hohensolmser Herren. Mit Unterstützung der galladoorner Armee gewinnen die Aufständischen den sogenannten Kornkrieg und Dornengrund geht zurück an Galladoorn.
  • 251 v. Viviane wird die Kronbaronie durch die Baronie Rabenmund ersetzt. Baronie Tron verliert einen Teil des Landbesitzes an Baronie Rabenmund.
  • 241 v. Viviane wechselt die Baronie Herzfeld den Besitzer und den Namen. Von nun an ist dies die Baronie Erbnacht, regiert von der Familie von Erbnacht.
  • 159 v. Viviane verhindert die Familie Leutern ein Attentat auf den König Erian von Eichenhain. Sie wird daraufhin auf ewig zum Schild und Schwert des Königshauses ernannt.
  • 150 v. Viviane fällt Dornengrund nach der sogenannten Dornenhochzeit erneut an Hohensolms.
  • 100 v. Viviane. endet die Magikanusära. Von da an werden diese nicht mehr ausgebildet.
  • 92 v. Viviane wird die Baronie Eulengrund aufgrund ruhmreicher Kriegstaten zum Fürstentum ernannt.
  • 92 v. Viviane wird die Baronie Rabenmund ebenfalls zum Fürstentum ernannt.
  • 84 v. Viviane endet die Linie der Familie Eulengrund und König Gregor entscheidet, das Fürstentum Eulengrund an Rabenmund anzugliedern, um somit das Fürstentum Rabenmund zu vergrößern. Baronie Erbnacht wird um die nördlichen Ländereien beschnitten und erhält zum Ausgleich die südlichen Gebiete des ehemaligen Eulengrund.
  • 6 v. Viviane wird das, 420 v. Viviane, an Hohensolms verlorene Gebiet wieder an Galladoorn angegliedert. Die neue Baronie trägt den Namen Dornengrund und wird von Baronin Feonora von Dornengrund verwaltet.
  • 6 v. Viviane kommt es zum ersten Angriff des Ordens der Schatten auf die Burg Breuberg, ein Schloss des Fürsten Kolons von Rabenmund. Dies war jedoch nur ein kleiner Vorgeschmack auf kommende Schrecken.
  • 2 v. Viviane wird die kharkovianische Provinz Schwingenstein an Galladoorn angegliedert.
  • 2 v. Viviane: wird die Baronie Waldbrunn unter die Herrschaft von Jergan Pfadwaechter gestellt und in Waldbrunn umbenannt. Kurz darauf wird Pfadwächter zum Kronvogt degradiert und Waldbrunn für einige Zeit als Land der Krone verwaltet.
  • 2 v. Viviane: eine Armee des Reiches, geführt von Oswald von Sternenschlucht zieht nach Kharkov, um der Zarin und der dortigen Bevölkerung gegen einen gewaltigen Orksturm zu helfen. Dabei wird die gesamte Armee vernichtet, was ein schwerer Schlag für die militärische Stärke des Reiches darstellt.

Die Dunkle Nacht und die neuere Geschichte

Im November der Jahres oder 2 vor Viviane kam es zu Ereignissen, die das Schicksal des Reiches und seiner Bewohner entscheidend prägen sollten. In einer einzigen Nacht kam der Schrecken und die Finsternis aus alten Tagen erneut über das Land.

  • 2 v. Viviane: Die Dunkle Nacht bricht über Galladoorn herein und bringt Tod und Verderben
  • 1 v. Viviane: Das Jahr des Reichsverwesers. Galan von Leutern verwaltet das Reich in Abwesenheit des Königs bis zur Krönung der Kronprinzessin Viviane im darauf folgenden Jahr.
  • 1 v. Viviane: Im Oktober wird die Leiche des Königs auf der geschliffenen Königsburg gefunden
  • 1 v. Viviane: Der Orden der Schatten besetzt Erbnacht und tötet die dortigen Herrscher.
  • 1 Viviane: Die Tochter König Erions, der in der dunklen Nacht gefallen war, wird per Kronratsbeschluss und nach dem letzten Willen ihres Vaters zur Königin Galladoorns gekrönt. Damit steht zum ersten Mal in der langen Geschichte des Landes eine Frau an der Spitze des Reiches.
  • 3 Viviane: Alanna von Leuenfels wird zur Ritterin geschlagen. Damit ist sie die erste Ritterin seit über 70 Jahren
  • 3 Viviane: Durch mysteriöse Umstände erscheint Leubald von Leutern-Eck, ein Magikanus in Galladoorn. Damit ist er der erste seit über 100 Jahren.
  • 4 Viviane: Galladoorn zieht gemeinsam mit Allerland gegen Thaskar. Allerland hat den Bündnisfall ausgerufen und das Reich ist gefolgt. Dies ist seit langer Zeit der erste Krieg, den Galladoorn gegen ein Reich der Mittellande führt, und sei es nur als Bundesgenosse.
  • 5 Viviane: Der Magikanus wird von der Ritterschaft Galladoorns anerkannt und darf nun Knappen ausbilden.
  • Im Sommer scheitert der Versuch, das Dalatrium, eine wichtige Quelle der Macht der als „Dunkle Paladine“ bekannten Kreaturen, zu besetzen und zu vernichten.
  • 6 Viviane: Die junge Isadora von Falkenhaag wird zur Baronin von Dornengrund erhoben. Damit geht der Titel von der Familie von Dornengrund erneut auf die Familie von Falkenhaag über.
  • 6 Viviane: Im Frühling startet die letzte und entscheidende Offensive der verbündeten Reiche gegen das besetzte Erbnacht unter der Führung Galans von Leutern und Huberts von Sternenschlucht. Die Armeen Galladoorns schlagen die Herrin Erbnachts unter schlimmen Verlusten und befreien die Baronie.
  • 6 Viviane: Jergan Pfadwächter fällt in den Kriegen und wird zu einem Exarchen des Glaubens.
  • 6 Viviane: im Winter des Jahres wird die sagenumwobenen Elfenstadt Mircaras von den Besatzern Erbnachts angegriffen und vermutlich zerstört. Die Krone verhängt daraufhin einen Bann über den Mittenwald und lässt diese durch die Eichenhainer Garde bewachen. Über die wahren Vorgänge dort herrscht Stillschweigen und Unkenntnis.
  • 8 Viviane: Im Frühling heiratet die Baronin Isadora von Falkenhaag Sir Gregor von Widderfels, der dadurch in den Hochadel aufsteigt. Die beiden bekommen ein Jahr später einen Sohn, Robert.
  • 9 Viviane: Richart von Falkenstein wird zum Baron von Waldbrunn erhoben.
  • 9 Viviane: Isabella von Tiefensee wird zur Baronin von Erbnacht ernannt
  • 9 Viviane: Katharina Isabella von Zwingern bekommt die Fürstenwürde von Zwingern verliehen nachdem ihr Vater Naron II in die goldene Stadt eingezogen ist
  • 9 Viviane: im September heiratet die Königin Viviane von Eichenhain Ritter Sylvanus Magnus von Tron. Damit hat Galladoorn nun einen König an der Seite Vivianes: Sylvanus Magnus von Eichenhain.

Am heutigen Tage teilt sich Galladoorn folgendermaßen auf

  • Die Kronmark, von Königin Viviane von Eichenhain regiert (bestehend seit über 600 Jahren).
  • Das Fürstentum Zwingern, unter Fürstin Katharina Isabella von Zwingern (bestehend seit über 600 Jahren).
  • Das Fürstentum Rabenmund, regiert von Fürst Kolon von Rabenmund bestehend seit 251/92 v. Viviane).
  • Das Fürstentum Leutern, unter Galan von Leutern (bestehend seit 540 v. Viviane, im Jahre 2 Viviane nach Angliederung des Gebietes des ehemaligen Heilerstaates zum Fürstentum erhoben).
  • Die Baronie Tron, unter Than von Dorheyn (bestehend seit 460 v. Viviane).
  • Die Baronie Dornengrund, unter Baronin Isadora und Baron Gregor von Falkenhaag (bestehend seit 6 v. Viviane)
  • Die Baronie Schwingenstein, regiert von Baron Romarik Aurora von Tauenrank (bestehend seit 2 v. Viviane )
  • Die Baronie Waldbrunn, unter Baron Richart von Falkenstein (bestehend seit 302 v. Viviane als Baronie Ravenhoff, umbenannt im Jahre 2 v. Viviane in Waldbrunn).
  • Die Baronie Erbnacht unter Baronin Isabella von Tiefensee.

 

Comments are closed.